Binationale Paare.

Startseite

Film-Produktionen über Binationale Paare & Ehen

Paare, Ehen und Menschen in binationalen Beziehungen.

Medienunternehmen suchen für ihre Film- und Fernsehproduktionen vermehrt Laien Darsteller für die boomenden Reality Soaps. In den letzten Wochen und Monaten haben diese TV-Produktionsfirmen auch im AfroClub angefragt, ob wir mit per email versendete Serienbriefe Kontakte zu interessierten binationalen Paaren herstellen könnten. Redakteure suchen vermehrt Frauen und Männer, um in ihren trivialen TV Formaten das Privatleben der Menschen zu vermarkten. Aus diesem Grund möchten wir an dieser Stelle noch mal eindeutig klarstellen: Wir werden uns an der Vermarktung von persönlichen Schicksalen nicht beteiligen. Wir haben uns in unseren AGB selbst dazu verpflichtet, keine persönlichen Daten weiterzugeben. Wir werden auch keinerlei Aktivitäten unternehmen, derartige Kontakte herzustellen.
gesendet von: AfroClub Admin (11-09)

Keine Kontakt Vermittlung für kommerzielle TV Anfragen.

Keine Vermittlung von Kontakten zu TV Produktions-Firmen.

All die Glücklichen oder weniger Glücklichen in einer binationalen Beziehung steht es natürlich frei sich hier mit Gleichgesinnten auszutauschen. Der Freundes- und Bekanntenkreis dieser Paare kann mangels eigener praktischer Erfahrung selten wertvolle Ratschläge geben oder ganz einfach die Begeisterung nicht teilen kann. Interessante Erfahrungsberichte sind willkommen, wir freuen uns über Liebes-Geschichten oder auch negative Erlebnisse die vielleicht anderen Menschen helfen und Wertvolles lehren können. Bei der Vermittlung von privaten, nicht kommerziellen Kontaktwünschen helfen wir natürlich sehr gern. TV Anfragen zur Kontakt Vermittlung für kommerzielle Fernseh-Produktionen werden aber abgelehnt.

Eine aktuelle Anfrage für eine TV Anfrage wurde vom AfroClub wie folgt beantwortet:

"Sehr geehrter Herr xyz, betreffend ihrer Anfrage möchten wir Ihnen mitteilen, daß wir keine Kontakte zu kommerziell arbeitenden TV Produktionsfirmen vermitteln sowie auch keine direkte Kontaktaufnahme ihrerseits wünschen. Die xyz MEDIA GmbH hat aber so wie jeder andere kommerzielle Dienst die Möglichkeit, über Google AdWords Anzeigen zu schalten, um gezielt interessiertes Klientel zu werben."

Darauf erhielten wir von einem Journalisten der privaten TV Produktionsfirma folgende Reaktion:

"Sehr geehrte Damen und Herren, danke für Ihre Antwort. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, liegt ein Mißverständnis vor. Es geht nicht darum Werbung zu schalten oder Ihren Mitgliedern etwas zu "verkaufen", geschweige denn Daten raus zu geben. Wir möchten über multikulturelle Beziehungen berichten und dadurch Vorurteile abbauen. Dafür suchen wir geeignete Protagonisten. Manchen könnte eine TV-Sendung eine Hilfe sein (z.B. könnten Kosten für Flüge von uns übernommen werden). Gäbe es vielleicht die Möglichkeit, dass Sie eine Anfrage von uns in Ihrem Newsletter weiterleiten? Dadurch würde niemand "belästigt" werden und die Leute denen wir helfen könnten oder die die Interesse hätten, könnten sich bei mir direkt melden. "

Natürlich haben wir das Anliegen der TV-Produktionsfirma richtig verstanden und es liegt auch kein Mißverständnis vor. Den Produzenten geht es natürlich um die Aufklärung der Menschen und nicht um Kommerz und Einschaltquoten zu den besten Sendezeiten. Man will den Menschen den Menschen nur helfen und völlig uneigennützig der Gesellschaft mit dem Abbau von Vorurteilen dienen. Folglich ist es auch vollkommen legitim, Communities wie den AfroClub für ein Schulter Klopfen vor den "gemeinnützigen Karren" zu spannen. Vor dem Hintergrund ehrenvoller gesellschaftlicher Aufklärung, erscheint der Kommerz und die Vermarktung privater Biografien in einem gaaaanz anderem Licht. Wer sich für ein paar Euro oder ein gesponsertes Flugticket als Laien-Darsteller verdingen will, soll das aber gern tun...
gesendet von: AfroClub Admin (11-09)