Afrikanischer Freund.

Startseite

Afrikanischen Freund treffen, in DE oder Afrika?

Wo vereinbaren wir unser erstes Treffen?

Seid gegrüßt! Was meint ihr, wo sollte mein erstes Treffen mit meinen afrikanischen Freund stattfinden? Sollte ich meinen Liebsten nach Deutschland einladen oder ihn besser erstmal in Afrika besuchen? Wir kennen uns jetzt seit 8 Monaten, haben uns über den AfroClub kennen gelernt. Er kommt aus Nairobi in Kenia. Ich grübele nun schon seit Tagen und habe auch schon in diversen Foren gestöbert. Natürlich würde er gern nach Deutschland kommen, aber ich weiß nicht ob das im Moment eine gute Idee wäre. Soll ja mit den ganzen Behörden Papieren gar nicht so einfach sein. Ich selbst war noch nie in Afrika, würde es aber schon gern mal kennen lernen. Ist Nairobi sicher? Kenia hat ja in den letzten Monaten immer wieder Schlagzeilen gemacht. Vielleicht hat einer von euch in der Richtung schon praktische Erfahrungen und kann mir ein paar Tipps geben, wie ich es am besten angehe. Besten Dank!
gesendet von: Carmen (10-06)

Afrikaner persönlich kennenlernen? Besuch Ihn selbst!

Besuch deinen afrikanischen Freund zunächst in Afrika.

Ich bin zwar noch Single, habe aber schon mehrere Dates mit ausländischen Frauen gehabt. Ich würde grundsätzlich davon abraten, deinen Freund aus Afrika nach Deutschland einzuladen. Ist es ein Amerikaner, Australier oder Franzose - kein Problem, weil sie mit dem Visa Waiver Programm eigenständig und eigenverantwortlich reisen können. Möchtest du aber deinen afrikanischen Freund nach Deutschland einladen, bist du für Ihn in der Regel wirtschaftlich voll verantwortlich. Abgesehen vom Streß mit den Behörden kann es dir eine Menge Probleme bereiten. Du hast ihn persönlich noch nicht kennen gelernt, zu früh eine solch Verantwortung zu übernehmen. Ich hoffe für dich, daß es dein Freund ehrlich meint, aber du weißt ja selbst, es braucht Zeit einen Menschen richtig kennen zu lernen. Die nette Fernbeziehung kann ganz schnell zu Ende sein, wenn man beim ersten Treffen spürt, daß die Chemie nicht stimmt. Besuch ihn besser in seinem Heimatland und berichte uns aber unbedingt wie es war!
gesendet von: Globetrotter (10-06)

Hallo Carmen! Also ich schließe mich dem Globetrotter an. Du kannst keinem hinter das Gesicht schauen, für eine Einladung nach Deutschland wäre es mir auch viel zu früh. Was ist wenn er sich dünne macht? Dich einfach nur für eine Einreise benutzt? Alles schon da gewesen! Mach eine nette Pauschalreise von 10 bis 14 Tagen nach Nairobi und arrangiere dort ein Treffen. Ist es dein Traumprinz, kannst du ihn immer noch einladen. Bist du enttäuscht, machste einfach einen netten Urlaub in Kenia und schaust dir die Löwen und Elefanten an. Solche organisierten Reisen sind sicher, da brauchst du dir keine Sorgen machen. Ich war schon mehrmals in Kenia, kein Problem.
gesendet von: Mark (10-06)

Die Länder Afrikas stehen in punkto Einreise Erlaubnis bei den Botschaften auf der roten Liste. Es gibt einfach eine sehr hohe Quote von Mißbrauch der Besucher Visa. Entsprechend häufig werden solche Anträge abgelehnt. Wer eine afrikanische Frau oder einen afrikanischen Mann heiraten will, sucht in den meisten Fällen einen Single ohne Kinder und andere Verbindlichkeiten. Gerade diese Personen Gruppe nutzt aber das Besucher-Visa recht häufig für eine illegale Einwanderung. Vom Verständnis der Behörden und Botschaften also eine besondere Risikogruppe. Da beißt sich die Katze in den Schwanz. Verheiratete Frauen oder Männer mit leiblichen Kindern haben viel bessere Chancen auf ein Besucher Visa. Eine starke Bindung zum Heimatland durch Beruf, sozialen Status und familiäre Verpflichtungen, mindert in den Augen der zuständigen Einreise Behörden die Gefahr von Visa-Mißbrauch. Grundsätzlich schlechte Chancen für alleinstehende Afrikaner. Ich persönlich kenne mehr Visa Ablehnungen als Bewilligungen. Auch aus diesem Grund solltest du lieber selbst nach Afrika fliegen. Hast du deinen Partner oder deine Partnerin lange und oft genug besucht und ausreichend kennen gelernt, kannst du deine Liebe in Afrika offiziell heiraten und dann später den Ehepartner per Ehegattennachzug nach Deutschland holen. Dazu gibt es aber hier im Forum schon einige Artikel.
gesendet von: Inge (07-08)